Die Venus vom Esquilin

 

Kopfreplik der Venus vom Esquilin, Gipsabguss-Sammlung Hamburg (Foto: UHH/N. Kemmer)

Wer ist die Frau, die heute als Statue der Venus vom Esquilin bekannt ist?
Deutungen zu der Statue, einer claudischen Kopie aus dem 1. Jh. n. Chr. die 1874 auf dem Esquilin gefunden wurde, gibt es einige. So wird sie als Kleopatra oder einfach als Badende angesprochen. Der Name Kleopatra ist bis heute von einem Mythos umgeben. Sie war die Frau, die sowohl Cäsar als auch Marc Anton betörte und schließlich Selbstmord beging, vermutlich um der Demütigung durch Octavian (später Kaiser Augustus) zu entgehen.
Bereits in der Antike erfuhr Kleopatra eine breite Rezeption. Im römischen Reich wurde sie von verschiedenen Autoren meist im Zusammenspiel mit Cäsar, Marc Anton und Octavian genannt. Doch auch in der nachantiken Welt. Bis heute spielt sie eine große Rolle, so gibt es diverse Verfilmungen, Bücher, Theaterstücke und Gemälde in denen sie eine zentrale Rolle einnimmt.
Dass auch Kleopatra in der Antike bereits in diversen Statuen dargestellt gewesen sein dürfte scheint unstrittig, doch wie wahrscheinlich ist es, das sich eine Königin nackt darstellen ließ? Oder handelt es sich bei der Statue um eine Huldigung der Königin aus späterer Zeit, vielleicht von einem ihrer Verwandten? Oder handelt es sich bei der Dargestellten einfach um eine Badende, die im Moment des Bades abgebildet wird?

„Die Venus vom Esquilin“ weiterlesen